Sehr geehrte Nachbarn

Initiative im Rahmen des Demonstrationsraums der Akademie der bildenden Künste Wien

Die Gruppe wird eingeladen, eine Arbeit für den kuratierten Demonstrationsraum der Akademie der bildenden Künste Wien zu entwickeln. Wir entwickeln ein Nachbarschaftsfest am Schillerplatz. Mit der Praxis der Kommunikationsguerilla thematisiert das Fest in Zeiten der Krise den sozialen Zusammenhalt. Die Autorenschaft der Gruppe bleibt im Verborgenen.

Für die Gruppe war es nach dem Gründungsabend das größte und polarisierendste Projekt. Der Vorsatz, dass sich Mitglieder im laufenden Projekt zurück ziehen können wenn ihnen die Richtung nicht mehr zusagt, hat hier gut funktioniert. Die Aufbereitung des Schillerplatzfestes, eine künstlerische Auseinandersetzung u.a. mit den Strategien der Kommunikationsguerilla und der Status Quo der Gruppenarbeit wurde im Nachhinein durch ein Gruppeninterview thematisiert. Dieses ist in Auszügen im Folgenden nachzulesen.

An diesem Projekt waren beteiligt: Sabine Gangnus, Daniel Hafner, Bernd Hofbauer, Bettina Kattinger, Sarah Kienpointner, Thomas Lehner, Nadine Lemke, David Payr, René Stessl, Arthur Summereder, Michael Suszynski, Ulrike Wagendorfer